Tags

, , ,

MüsliSeitdem ich mein Müsli selber mache,
bin ich praktisch süchtig geworden.
Morgens, mittags, abends – ein Schüsselchen
geht immer.
Vor allem weiss ich genau, was ich mir da
zu Gemüte führe. Welche Getreidesorten,
was für einen Zucker etc.

Bei den Getreideflocken verwende ich oft
eine Mischung aus Dinkel- und Haferflocken.
In einigen Supermärkten gibt es aber auch eine 5-Getreideflockenmischung, die auch geeignet ist, allerdings sollte der grössere Teil aus Vollkorn-Haferflocken bestehen, da diese den Sirup besser binden. Eine reine Konsistenzfrage 😉

Zutaten
500gr Vollkorn-Haferflocken, bzw. 300gr Hafer/200grDinkelflocken
100gr. Kokosflocken
150gr Pekannüsse
100gr. Mandelblättchen
200gr. getrocknete Cranberries
100ml Sonnenblumen- oder Rapsöl (geschmacksneutral)
100gr braunen Zucker
100ml flüssigen Honig
75ml Wasser
1 Prise Salz
1-2 Teelöffel Zimt, je nachdem wie zimtig man es mag

Als aller Erstes muss der Ofen auf 140Grad vorgeheizt werden. Das Blech bitte vorher raus nehmen. In einer grossen Schüssel jetzt die Getreideflocken mit den Kokosraspeln und den Mandelblättchen vermischen. Die Pekannüsse klein hacken. Ich hab es gerne etwas crunchy, daher lasse ich ein paar gröbere Nussstücke, aber es muss auch fein genug sein, damit am Ende auch überall ein paar Pekannussstückchen sind.
Die Pekannüsse in die Schüssel, zu den trockenen Zutaten, geben.

In einem kleinen Topf nun das Öl, Wasser, Zucker, Honig, Zimt und Salz auf den Herd stellen. Die Temperatur sollte dabei nicht all zu hoch sein, da die Flüssigkeit sich nur vermengen, aber nicht kochen soll. Daher immer schön dabei stehen und langsam rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Das sieht man daran, ob sich noch Zuckerkristalle zeigen, wenn man mit dem Löffel mal durchgeht.

Hat sich alles aufgelöst und noch nicht gekocht, kann der Sirup zu den trockenen Zutaten gegeben werden.
Alles gut vermengen, so dass sich der Sirup mit allem gleichmässig vermischt hat. Dazu kann man am besten mal die Hände nehmen, dann fühlt man, ob der Sirup überall gleichmässig ist.

Das Backblech entweder mit Backpapier auslegen oder mit etwas Öl einstreichen. Die Müslimasse nun auf das Blech geben und gleichmässig verteilen.
Es sollte nicht zu dick sein. Nach meiner Erfahrung reicht die oben genannte Menge für 2 Bleche!
Das Ganze kommt nun für 40min in den Ofen.Je nach der Leistung eures Ofens, das Müsli zwischendurch 1 bis 2 mal wenden.
Ich habe einen Gasofen, da kommt die meiste Hitze von unten, so dass ich die Masse schon ab und an mal neu wenden muss. Wenn es bei euch gleichmässig goldbraun wird, braucht ihr das nicht.

Hat das Müsli eine goldraune Farbe bekommen, kann es raus und auf einem grossen Stück Backpapier verteilt auskühlen.
Wenn das Müsli ausgekühlt ist, könnt ihr es in eine saubere Schüssel geben und die Cranberries unterheben. Dann ab damit in schöne Müsligläser und fertig.
Mein Tipp: das Müsli nicht immer mit Milch essen, probiert auch mal Quark oder Joguhrt aus. Auch als Topping auf Vanilleeis ist es ganz wunderbar!

Bon Appetit!

Advertisements